Skip to content

Melpers

                                                                    

Melpers

 
das kleine Dorf am Stellberg

580 m ü. NN- ca. 85 Einwohner

Bürgermeisterin Schmuck, Anja
stellv. Bürgermeister Tügend, Manuel
Gemeinderatsmitglieder Bittorf, Andreas
  Bittorf, Sonja
  Heß, Johannes
  Hübner, Hubert
  Rauch, Christl

An der B 285, welche von Reichenhausen nach Fladungen führt, liegt, von den hohen Fichten des Stellberges gesäumt, das Dörflein Melpers. Diesen hübschen kleinen Ort hat Goethe „… mein geliebtes Malbers“ genannt.

Das kleine Dorf der Verwaltungsgemeinschaft „Hohe Rhön“ wurde im Jahre 1317 erstmals als Albrechtis erwähnt. Im 14. Jahrhundert verschwand das Dorf völlig, wurde aber im Jahre 1555 wieder neu gegründet.

Im Dreißigjährigen Krieg verödete es fast vollständig.

Diese wenigen Daten zeigen schon wie schwer das Leben hier gewesen ist. Umso erstaunlicher, dass sich hier immer wieder Menschen ansiedelten. Der Lebensunterhalt wurde hauptsächlich mit Ackerbau und Viehzucht bestritten.

Die kleine Kirche, erbaut im Jahre 1587, ist ein wahres Kleinod.

Die schöne Lage des Ortes und die interessanten Wanderziele zum Schwarzen und zum Roten Moor, dem Naturschutzpark „Lange Rhön“ und auch zum Heidelstein lassen manches Urlauberherz höher schlagen. Ein Radwanderweg führt in das 3 km entfernte Fladungen. Freibad, Tennisplatz und Kegelbahn stehen hier den Gästen zur Verfügung. Dorffest u. Veranstaltungen des Jugendclub laden oft ein. Das „Fränkische Freilandmuseum“ und das Rhönmuseum in Fladungen bieten dem Besucher Einblicke in die Kultur und Lebensweise der Franken.

Ortsplan und Straßenverzeichnis von Melpers

Satzungen und Verordnungen der Gemeinde Melpers

Vgem "Hohe Rhön"

Hauptstraße 18
98634 Kaltensundheim

Tel:   036946 / 216-0
Fax:  036946 / 21619
E-mail: