Skip to content

Erbenhausen



 

 


Erbenhausen

Bürgermeister Büttner, Reinhard
stellv. Bürgermeister Reinecke, Karlheinz
Gemeinderatsmitglieder Büchner, Wolfgang
  Dreßler, Matthias
  Hübner, Patrick
  Kirsch, René
  Kuhn, Sebastian
  Markert, Florian
  Scherer, Tino

Die Gemeinde Erbenhausen liegt im Südwesten der vorderen Rhön am Fuße der Alten  Mark und besteht aus den Orten Erbenhausen, Reichenhausen und Schafhausen. Alle drei Orte liegen ca. 500m über NN und sind umgeben von der einzigartigen Landschaft der Rhön, dem Land der offenen Fernen. In früherer Zeit lebten und ernährten sich die Bewohner von der Landwirtschaft, welche auch heute noch eine bedeutende Rolle neben einigen mittelständischen Firmen spielt.

Erbenhausen (ca. 170 Einwohner)

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 845. Im Dorfkern von Erbenhausen stehen das Dorfgemeinschaftshaus, das Backhaus mit Brunnen und das Kriegerdenkmal. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Kindergarten der Gemeinde und die Kirche aus dem Jahr 1609, deren Innenausstattung den Stil bäuerlichen Barocks erkennen lässt. Durch mögliche Wanderungen zum Fixberg, zu den Basaltkuppen  Streuffelsberg und Stellberg und zur Alten Mark bietet das Dorf allen Erholungssuchenden Ruhe und Entspannung.

        
Reichenhausen (ca. 190 Einwohner)

Reichenhausen wurde 1317 erstmalig urkundlich erwähnt. Die Michaeliskirche, welche 1737 anstelle der zu klein gewordenen Vorgängerkirche erbaut wurde, ist ein schöner, schlichter Bau und steht in der Dorfmitte, wie auch das Haus der Vereine. Am Rand des Ortes befinden sich das Dorfgemeinschaftshaus, das Kriegerdenkmal und der Petersplatz. Die gute Lage des Dorfes an der B285 und der L1123 ermöglicht es, die Sehenswürdigkeiten der umliegenden Städte und Gemeinden schnell zu erreichen. Rund um Reichenhausen führen verschiedene Rundwanderwege, so zu den Gleitschirmfliegern, zu den 4 Buchen, zum „Hochrhöner“ oder auch zum „Eisenacher Haus“, dem Hotel auf dem Ellenbogen.

 
Schafhausen (ca. 170 Einwohner)

Am 16. September 1031 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Im Dreißigjährigen Krieg brannten Kroaten 1634 das Dorf komplett nieder. 1898 war ein weiteres Großfeuer. Eine neue Kirche, eine der schönsten Kirchen in der Umgebung, die nach Plänen des Meininger Hofbaurates Karl Behlert als neogotisches Bauwerk im „schottischen Stil“ errichtet worden war, wurde 1902 eingeweiht. Das am O-Berg gelegene Schullandheim „Thüringer Rhön“ bietet sich als Unterkunft für Familien und Schülergruppen an, welche in den umliegenden Wäldern und Wiesen Erholung finden können. Am Schullandheim beginnt und endet ein Rundwanderweg, welcher an den Rhön-Rennsteig-Weg angebunden ist. Auch der Feldatalradweg verläuft durch Schafhausen.

Nähere Informationen über die Gemeinde Erbenhausen und ihre Ortsteile unter www.reichenhausen.de

Satzungen und Verordnungen der Gemeinde Erbenhausen

Vgem "Hohe Rhön"

Hauptstraße 18
98634 Kaltensundheim

Tel:   036946 / 216-0
Fax:  036946 / 21619
E-mail: